Schiri-Werbung

Werbung in eigener Sache: Ich biete für eine kleine Aufwandsentschädigung an, Gespanne/Einzelschiris zu filmen und das Material dann auf DVD/Stick auszuhändigen und auf Wunsch auch ausgearbeitet.

 

 

Gedanken über die Gewinnung von Schiedsrichtern

Wie kann man Schiris gewinnen und wie halte ich sie bei Laune ?

Viele Personen haben dieses Thema schon häufig erläutert aber es kommt jedes mal wieder hoch, wenn der Verein händeringend „Freiwillige“ sucht. Es wird gefragt, wer dem Verein helfen kann, da sonst evtl Mannschaften gestrichen werden können oder auch Minuspunkte in der Liga erfolgen könnte. Aber auch in der Soll-Ist-Erfüllung werden Strafgelder ausgesprochen.

Wer hier noch gute Tipps nennen kann, wird gerne in diese Liste mit aufgenommen !

Wie kann der Verein Schiris werben?

– Kostenlose Stellung der Ausrüstung (evtl durch eine Vertragsbindung)

– Beitragsfreie Mitgliedsführung (leider nicht in allen Vereinen selbstverständlich)

– Gute Aufklärung über die Verantwortung als Schiri tätig zu sein, insbesondere bei den Jugendlichen

– Einbindung in das Vereinsleben (z.b. Einladung zur Weihnachtsfeier, Ausflüge, Ehrungen wie z.B in Buchholz  http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buchholz/sport/erste-grosse-buehne-d102458.html 
HANDBALL: DANK an Schiedsrichter ( Bericht vom  Wochenblatt-Verlag Schrader GmbH & Co. KG
(cc). Im Sportjahr 2017 betraute der Buchholzer Handballobmann Holger Petruschke talentierte und hoffnungsvolle Nachwuchsschiedsrichter mit der Spielleitung auf Verbandsebene. Vor einer beachtenswerten Kulisse wurde 26 Schiedsrichtern zum Jahresende in der Nordheidehalle Dankeschön für ihre Einsätze gesagt. 
„16 von denen haben erst Mitte 2017 ihre Schiri-Ausbildung beendet“, berichtete Holger Petruschke mit berechtigtem Stolz. Dabei gelang es dem Obmann eine gute Mischung aus etablierten Unparteiischen und Nachwuchsschiedsrichtern zu finden. „Das Geschwister-Duo Ratfeld wird schon bald zum Pfeifen in höheren Spielklassen berufen, vielleicht sogar in der Bundesliga“, hofft Petruschke und spricht dabei von seinem jungen Perspektivgespann.Im Rahmen der Ehrung überreichte der Obmann an die Unparteiischen süße Pralinen, um für das gezeigte Engagement im abgelaufenen Jahr zu danken. Über das gesamt Sportjahr zeigten seine Schiri-Kollegen solide bis sehr gute Leistungen, durch eben eine intensive Ausbildung, so dass sie auch längerfristig als Unparteiische mit Spaß dem Handballsport zur Verfügung stehen werden.)

– Vorbild sein bei Gastschiedsrichtern insbesondere bei den Heimspielen

– Interne Förderung der Jungschiris durch den Schiriobmann

– Coaches für die Jungschiris finden, zumindest für die ersten Spiele

– Mehr Geld in die Hand nehmen für eine längere Grundausbildung. Es macht wenig Sinn mühevoll Schiris zu suchen, die dann nach der Ausbildung wieder schnell aufhören. Lieber etwas längere Ausbildungszeit und dafür fühlen sich die Jungschiris etwas wohler/sicherer auf der Platte! Wieviel Mühe und Geld wird investiert, wenn es um die Suche nach einem Trainer und Sponsoren geht???

– Bonuszahlung pro geleitetes Spiel als Anreiz, die Spesen sind ja ein Witz also nicht ein großer Anreiz für Jungschiris. Oder zahlt das jährliche Strafgeld nicht an den Verband sondern an die Jungschiris, wenn das Soll-Ist erfüllt wird.

– Tribünenknigge in der Halle aufhängen

– Positive Erwähnung der guten Schirileistung in den Spielberichten.

– Vereinsinterne Infoveranstaltung am Spieltag zum Thema „Schiri“

Was kann der Verband/Bezirk machen?

Nicht nur die Vereine stehen in der Verantwortung Schiedsrichter zu stellen, sondern auch der Landesverband ist in der Pflicht für eine ordnungsgemäße Aus – und Weiterbildung zu sorgen. Natürlich sind auch hier die Vereine in der Pflicht den Verband finanziell zu unterstützen. Alle Maßnahmen kosten Geld. Ohne dem geht es eben nicht.

– Längere Grundausbildung anbieten! 14 UE sind einfach zu wenig

– Coaches stellen

– Präventivmaßnahmen zum Schutz der Jungschiris in den Hallen anbieten

– Spesenerhöhung als Anreiz

– Vor der Runde einen Stammtisch einläuten für MV,Schiriobleute um vorhandene Probleme zu besprechen

– Alte Hasen mit jungen Schiris verkuppeln, bis eine Grundsicherheit vorhanden ist

– Mehr Videos in die praktische Grundausbildung einfügen.

– Videocoaching

– Headsets zulassen

– Bessere Einzelschiriförderung, denn auch sie können Gespannschiris werden!!!

– Ehrung „SR-Team des Jahres“ und “Jungschiri des Jahres” sowie Ehrung „SR-freundlichster-Verein (Projekt in Meck-Pomm seit 2012 jährlich mit 12000 € Unterstützung)

– Kinder-Schiri-Workshop. Kinder frühzeitig an die Pfeife heranführen um sie z.b. bei den Minispielfesten zu integrieren.

– Lehrmaterial online zur Verfügung stellen

– Förderung der Schiri-Gemeinschaft (Gruppenarbeit bei einem Bundesligaspiel, Grillabend, Ausflüge mit (Ehe)Partner/in

Allen Beteiligten ein gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht euch Schirikollege Heiko und  bei Rückfragen stehe ich gerne parat, da ich auch das meiste hiervon schon  praktiziert  hatte.

5 thoughts on “Schiri-Werbung”

  1. Mann sollte immer mehr Erfahrung bekommen indem man auch mal nicht nur Spiele bekommt von einem Tabellen-letzten gegen den Vorletzten sondern auch mal 1ter gegen den 2ten. Nur so steigert man die Leistung. Und natürlich sollten die SR nicht nur von Aktiven SR die Samstags Abends auf der Tribüne sitzen mit Buh oder Pfuirufen eingeschüchtert werden wie es schon häufig vorgekommen ist. Sondern SR ünterstützen und Verbesserungsvorschläge machen .

    1. Danke Marc für deinen Beitrag . Aber ein Hinweis an dich: Es ist üblich, dass es einen Ehrenkodex unter uns Schiris gibt. Beleidige niemals einen Kollegen!!! Dein Verband wird diese Art bestimmt nicht gut heißen und nimmt jeden Hinweis von dir bestimmt ernst. Du musst dir auch keine Vorwürfe danach machen, dass du ein Verräter/Petze wärst. Nein, denn diese Kollegenschweine haben es dann nicht besser verdient. Das gehört sich nicht und schadet eben dem Nachwuchs und unserem Ruf.

  2. Als Schiedsrichter entwickelst du deine Persönlichkeit, lernst mit prekären Situationen umzugehen, lernst dich durchzusetzen, bestimmt, aber nicht arrogant wirken. Das hilft dir alles für die Schule, Studium und Beruf (natürlcih auch der ber Wahl des/der Partner/in. Selbstbewusstsein und der Umgang mit Menschen (Coaching) schult dein Führungsstil, du übst Erziehung und Personalentwicklung. Lauter Eigenschaften, die du mit jedem Spiel, welches du pfeifst verbessern kannst. Lass dich als Schiri nicht nur von einem Schiedsrichterpaten coachen, sondern auch von einem Personaltrainer. Schiedsrichter bei den Profis müssen Profis sein und die modernen Kommunikationstechniken, auch non verbalen Techniken anwenden können. Viele Gründe, Schiedsrichter zu werden. Auch im Lebenslauf einer Bewerbung macht sich diese Tätigkeitsbeschreibung gut! Viel Glück, gut Pfiff allen Kollegen

    1. Wolfgang, der Beitrag könnte von mir sein.

      Grundsätzlich gilt doch – Schiedsrichter sein ist keine Strafe sondern die einzigartige Gelegenheit für das Leben zu lernen. Und noch dafür ein Taschengeld zu bekommen.
      Wer Schiedsrichter ist lernt für das Leben, für die Zukunft und für sich selbst. Entscheidungen schnell ergreifen, Situationen schnell erkennen, auf unvorhersehbare Situationen auch schnell reagieren. Alles nur Dinge die dir fürs Leben helfen.
      Und ja – in einem Bewerbungsgespräch hören das die Firmen gerne, wenn man sich positiv verkauft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.