prefix="og: http://ogp.me/ns#" Regel 7 Beach – E-Learning für Handballschiedsrichter

Sven Foitzek gewinnt die Wahl " Goldene Pfeife" - Glückwunsch Sven

Regel 7 - Spielen des Balles, passives Spiel

Spielen des Balles

Es ist erlaubt,
7:1 den Ball unter Benutzung von Händen (offen oder geschlossen), Armen, Kopf, Rumpf, Oberschenkel und Knien zu werfen, zu fangen, zu stoppen, zu stoßen oder zu schlagen.
Sich auf einen auf dem Sand liegenden oder rollenden Ball werfen, ist erlaubt.
7:2 den Ball maximal 3 Sekunden zu halten, auch wenn dieser auf dem Sand liegt (Regel 13:1a).
Der Ball darf nicht länger als 3 Sekunden auf dem Sand liegen und vom gleichen Spieler, der ihn zuletzt berührt hatte, wieder aufgenommen werden (Freiwurf).
7:3 sich mit dem Ball höchstens 3 Schritte zu bewegen (Regel 13:1a). Ein Schritt gilt als ausgeführt,
a) wenn ein mit beiden Füßen auf dem Sand stehender Spieler einen Fuß abhebt und wieder aufsetzt oder einen Fuß von einer Stelle zu einer anderen bewegt;
b) wenn ein Spieler den Sand mit nur einem Fuß berührt, den Ball fängt und danach mit dem anderen Fuß den Sand berührt;
c) wenn ein Spieler nach einem Sprung mit nur einem Fuß den Sand berührt und danach auf demselben Fuß einen Sprung ausführt oder den Sand mit dem anderen Fuß berührt;
d) wenn ein Spieler nach einem Sprung mit beiden Füßen gleichzeitig den Sand berührt und danach einen Fuß abhebt und wieder aufsetzt oder einen Fuß von einer Stelle zu einer anderen bewegt.
Kommentar:
Wird ein Fuß von einer Stelle zu einer anderen bewegt und wird der zweite Fuß nachgezogen, gilt dies insgesamt als nur ein Schritt.
7:4 den Ball sowohl am Ort als auch im Laufen
a) einmal zu tippen und mit einer Hand oder beiden Händen wieder zu fangen;
b) wiederholt mit einer Hand auf den Sand zu prellen oder den Ball auf dem Sand wiederholt mit einer Hand zu rollen und danach mit einer Hand oder beiden Händen wieder zu fangen bzw. aufzunehmen.
Sobald der Ball danach mit einer Hand oder beiden Händen gefasst wird, muss er innerhalb von 3 Sekunden bzw. nach höchstens 3 Schritten (Regel 13:1a) abgespielt werden.
Das Prellen oder Tippen des Balles beginnt dann, wenn der Spieler mit irgendeinem Körperteil den Ball berührt und Richtung Sand lenkt. Nachdem der Ball einen anderen Spieler oder das Tor berührt hat, ist
ein erneutes Tippen oder Prellen und Fangen erlaubt.
7:5 den Ball von einer Hand in die andere zu führen;
7:6 den Ball auf dem Sand kniend, sitzend oder liegend weiterzuspielen.
Es ist nicht erlaubt,
7:7 den Ball mehr als einmal zu berühren, bevor dieser inzwischen den Sand, einen anderen Spieler oder das Tor berührt hat (Regel 13:1a).
Ein Fumbeln bleibt straffrei.
Kommentar:
Ein Fumbeln liegt vor, wenn ein Spieler den Ball beim Versuch, ihn zu fangen oder zu stoppen, nicht unter Kontrolle bringt.
Ein Spieler darf einen bereits unter Kontrolle gebrachten Ball nach einem Tipp- oder Prellvorgang nur noch einmal berühren.
7:8 den Ball mit Fuß oder Unterschenkel zu berühren, ausgenommen der Spieler wurde von einem Gegenspieler angeworfen (Regel 13:1a-b).
7:9 Berührt der Ball einen Schiedsrichter auf der Spielfläche, wird weitergespielt.
Passives Spiel
7:10 Es ist nicht erlaubt, den Ball im Besitz der eigenen Mannschaft zu halten, ohne dass ein Angriffsversuch oder ein Versuch, zum Torwurf zu gelangen, erkennbar ist (siehe Erläuterung 4). Dies gilt als passives Spiel, welches mit Freiwurf gegen die ballbesitzende Mannschaft zu ahnden ist (Regel 13:1a).
Der Freiwurf wird an der Stelle ausgeführt, an der sich der Ball bei der Spielunterbrechung befand.
7:11 Wird eine mögliche Tendenz zum passiven Spiel erkennbar, wird das Warnzeichen (Handzeichen Nr. 16) gezeigt. Dies gibt der ballbesitzenden Mannschaft die Gelegenheit, die Angriffsweise umzustellen, um den Ballverlust zu vermeiden. Falls sich die Angriffsweise nach dem Anzeigen des Warnzeichens nicht ändert
oder kein Torwurf ausgeführt wird, wird ein Freiwurf gegen die ballbesitzende Mannschaft gegeben (siehe Erläuterung 4).
In besonderen Situationen können die Schiedsrichter auch ohne vorheriges Warnzeichen auf Freiwurf gegen die ballbesitzende Mannschaft entscheiden (Beispiel: bewusstes Auslassen einer klaren Torgelegenheit).

Beach Regeltest Regel 7

Beach Regelfragentest Regel 7

Scroll Up